Frohburger Dreieck

 

 

Die vierte Auflage der „ADAC SACHSENRING CLASSIC „ ist schon wieder Geschichte. Es war eine Veranstaltung die für Motorradbegeisterte ein echtes Highlight war. Es gab zwei Geburtstage zu feiern. Zum einen wurde der Legendäre „ SACHSENRING „ 90 Jahre alt. Dieser Ehrentag wurde am Wochenende mit Veranstaltern, Fahrern und vielen treuen Fans gefeiert.
Zum anderen beging einer der größten im Motorradrennsport auf dem Sachsenring seinen 75. Ehrentag. Giacomo Agostini feierte mit Fans, Freunden und allen Anwesenden diesen Tag ausgiebig. Das Zöllner Team war an diesem Wochenende natürlich mit dabei. Mit dabei auch die beiden neuen Fahrer im Team. Rainer war mit gemischten Gefühlen zum Sachsenring gereist. Zum einen noch nicht wieder völlig Fit und auf der anderen Seite absolutes Neuland die Strecke in Hohenstein Ernstthal. Aber Rainer tastete sich Runde für Runde heran und es wurde immer besser. Nach letzten Einstell -und Abstimmungsarbeiten ging es dann los. Am Ende standen folgende Ergebnisse zu Buche.

1. Rennen:     1:39,536 min     Gesamt Platz 27     Supersport Platz 7     Klassik Trophy Platz 4
2. Rennen:     1:38,938 min     Gesamt Platz 21     Supersport Platz 7     Klassik Trophy Platz 4

Das sagte Rainer dazu: Ein lang ersehnter Wunsch, einmal auf der GP- Strecke mit meiner Supersport Kawasaki zu fahren ging in Erfüllung. Doch leicht viel der Einstieg auf dem Sachsenring nicht. Tausend Linien, bis sich das Vertrauen in die vielen blinden Linkskurven einstellte, ging das erste freie Training schon vorbei. Nach Abstimmung des Fahrwerks und Anpassung der Übersetzung ging es dann los.

 

Jeder sammelt seine eigenen Eindrücke.

Fasziniert von den vielen Zuschauern, Gästen und Rennlegenden wie Kevin Schwantz und Carl Fogarty war unser neues Team Mitglied und Fahrer Jens Horter. Der neue Belag der Rennstrecke mit Super Grip ließen Jens schwärmen. Dies zeigte sich in seinen Leistungen. Nach Problemen ( 2 Motorschäden mit einem gebrochenen Kolbenring zum einen und einem Lagerschaden an der Kurbelwelle zum anderen) begann für Jens die Veranstaltung. Dank der Hilfe eines Mitarbeiters ( Tobias ) der Firma Zöllner, konnten die Schäden zügig behoben werden. Lohn der ganzen Arbeit war ein 2. Platz in dem Gleichmäßigkeits-lauf in der Klasse L / VHV DHM. Jens richtete nach der Veranstaltung seinen Dank nochmals an das Team um Teamchef Dieter Zöllner und vor allem an Tobias, der als Besucher und Gast des Zöllner Teams seine Freizeit opferte, um die „ SIMME „ von Jens wieder Rennfertig zu machen.

Jörg HW Rühling hatte sich vorgenommen, im Rahmen der Präsentationsläufe der 50 er Klasse seine Zöllner Kreidler auf den 6-Gang ZM Motor abzustimmen. Nach einigen Runden war das Gefühl für Maschine und Strecke wieder da. Am Samstag wurde eine Art Zeittraining absolviert um für den Sonntag eine Startaufstellung zu bekommen. Die 50er Klasse absolviert wie in Ihren frühen Tagen einen Schiebestart. Dies sollte den vielen Zuschauern dann präsentiert werden. Kurz nach der ersten gefahrenen Runde riss bei Jörg`s Kreidler der Gasbowdenzug. Damit war eine Platzierung in den vorderen Reihen nicht möglich und das Qualirennen für Ihn zu Ende. Der defekte Bowdenzug wurde gegen einen neuen ersetzt und alles war bereit für den Sonntag. Weiterhin wurden neue Reifen der Firma " HEIDENAU " montiert. Diese werden auch von Jörg im Auftrag des Herstellers getestet. Die Verbindung zwischen dem Reifenpartner und Jörg Rühling wurde mit Hilfe von unserem langjährigen Rennkollegen und Freund Gerold Meißner hergestellt. Vielen Dank dafür Gerold. Nach gutem Start lag Jörg schon auf Platz 4 als das Rennen in Runde 2 abgebrochen wurde. Was war passiert. Tommy Müller, Sohn von unserem Motoren Partner ZM Peter Müller stürzte am Ausgang Omega.Zum Glück verletzte sich Tommy nur leicht. Die " ZÖLLNER " wünschen gute Besserung. Das Rennen wurde nochmals aus der Boxengasse aufgenommen, um den Zuschauern die 50 er Klasse im Rennmodus zu zeigen.

Das Zöllner Team bedankt sich beim Veranstalter ADAC SACHSEN um die Herren Dr.Oeser und Herrn Sachse sowie bei allen Fans und Zuschauern für eine Rundum gelungene und Top organisierte Classic Veranstaltung. Wir freuen uns auf die 5. Auflage im nächsten Jahr.

fm

Zurück