Schottenring Classic Grand Prix

Schottenring Classic Grand Prix

Nach diversen Einstell,-und Abstimmungsarbeiten gingen wir am Sonntag zu 2 Rennen an den Start.
Nachdem die Kreidler von Gerhard am Start kein Gas annehmen wollte und das halbe Feld an Ihm vorbei war, konnte er sich doch noch bis zum Rennende auf Position 6 nach vorn kämpfen.

Jörg hingegen hatte von Startplatz 2 aus einen guten Start. Bereits nach Runde 3 konnte er den führenden mit der Startnummer 53 Marco Funk in einem fairen Rennen überholen und die Position bis ins Ziel behaupten. Unser Teamkollege Peter Billig fuhr in gewohnter Beständigkeit sein Rennen zu Ende. Einsetzender Regen zu Mitte des Rennens verlangte die volle Konzentration von den Piloten ab.

Der 2. Lauf am späten Nachmittag fand dann auf trockener Piste statt. Gerhard ließ der Defektteufel nicht in Ruhe. Nachdem der Start besser verleif als im 1.Rennen,hatte Gerhard mit der Schaltung Probleme. Das Schalten in die kleinen Gänge ging immer schwerer so das zum Ende des Rennens keine Verbesserung mehr möglich war. Jörg hatte wieder einen guten Start und kämpfte mit 2 Fahrern bis zur Zielflagge.

Mit einen 2.Platz war das ganze Team mehr als zufrieden. Wer nun aber denkt,das wir mit Siegerlorbeer und Pokalen den Heimweg angetreten haben den müssen wir enttäuschen. Die 2 Läufe waren als Gleichmäßigkeitsläufe ausgeschrieben.Hier ist der Gewinner, der 3 festgesetzt,gezeitete Runden mit den im Idealfall gleichen Zeiten absolviert. Wenn man wie Jörg aber an der Spitze des Feldes fährt und zu Rennmitte zum Überrunden ansetzt, ist es schwer möglich, gleichmäßig schnell zu sein.
Aber zum Schluß, so ein Sieg und ein 2.Platz sind doch auch nicht so schlecht. Oder ???

Gerade habe ich die Information erhalten, das Jörg in der Gleichmäßigkeitswertung den 3.Platz belegen konnte. Also haben wir dann doch noch einen Pokal nach Hause geholt. Toll gemacht Männer.

Mit sportlichen Grüßen

fm

Zurück