ADAC SACHSENRING CLASSIC

  

Am Wochenende vom 10.06.2016 bis 12.06.2016 fand die nun schon 3. Auflage der ADAC Sachsenring Classic auf dem SACHSENRING statt. Ein Teil des Zöllner Teams nahm an der Veransaltung teil. Neben Jörg HW Rühling waren auch Matthias Wetzig und Steffen Kakolewski mit am Start. Steffen Kakolewski ist ein " stilles Mitglied " im Zöllner Team. Er fuhr die 80 er Eigenbau Maschine von Teamchef Dieter Zöllner. Auch unser Teamfreund Jens Horter war mit vor Ort.Wie will man beginnen. Eine Veranstaltung wie man sich ein Rennwochenende vorstellt. Das Wetter hat gepasst, ein breit gefächertes Feld an Teilnehmern aus vielen Ländern. Historische Automobile und Motorräder gaben dieser Veranstaltung ihren besonderen Pep. In der Klasse der 50er und 80er Maschinen gaben sich Hobby Piloten , aktive und ehemalige Renngrößen bei diversen Präsentationsläufen größte Mühe, den gut 30.000 angereisten Zuschauern aus nah und fern eine tolle Show zu bieten. Dabei wurde auch kräftig am Kabel gezogen, so das es auch zu sehr spektakulären Racing Szenen kam. Die Rundenzeiten kamen dabei auch an die von einem Rennen heran. Das war schon im Interesse der Zuschauer, die uns und unsere Rennkollegen mit viel Applaus belohnten. Jens Horter konnt sich sogar am Sonntag noch einen Pokal sichern. Er belegte in einem Gleichmäßigkeitslauf des VHV bei den 50ern einen fantastischen 1. Platz  GLÜCKWUNSCH !!!

 

 

Der absolute Höhepunkt der Veranstaltung waren für uns und alle anderen Zuschauer und Fans die Rennen der 500er Legenden. Wie Ralf Waldmann, einer der jüngeren im Starterfeld, mit einer 85er Suzuki um den Ring flog, ließ keine Fragen offen. Doch die Krönung war der Lauf am Sonntag. Garry McCoy , Freddy Spencer, Jeremy McWilliams und Co. scheuchten mit durchdrehendem Hinterrad im Drift Quer zur Kartbahn hinunter und verbreiteten dabei noch den markanten Duft, den die Zweitakter aus Ihren Auspuffanlagen versprühen.Dazu gesellten sich auch noch der Klang der Zweitakter, der leider heute kaum noch auf Rennstrecken und Serien zu vernehmen ist. Das war für eingefleischte Fans eine Gänsehaut Garantie. Autogrammstunden und Rennfahrer zum anfassen gab es auch zur genüge. Am Freitag haben wir mehrere Schulklassen mit jüngeren Schülern gesehen, denen es auch gefallen hat. Es ist wichtig, das der Funken für das Interesse am Rennsport mit dem Reiz an Technik und Geschwindigkeit an unsere Jugend überspringt. Für uns war es eine sehr schöne Veranstaltung. Man konnte wieder mal so richtig Fachsimpeln, sich austauschen und wie man so schön sagt Benzin quatschen.

Das Team Zöllner bedankt sich beim ADAC Sachsen und den Mitarbeitern vom Sachsenring sowie den tollen Fans und Besuchern für eine gelungene Rennsportveranstaltung die in ihrer Art einzigartig ist. Wir freuen uns auf eine Neuauflage im kommenden Jahr 2017.

DANKE !!

fm / hw

 "

 

Zurück